News » Alle Artikel

Winterzwischenstand

Der deutsche Winter zeigte sich ja bisher recht mild (zumindest bei uns..) und so habe ich lediglich die intensiveren Einheiten „indoor“ absolviert. Das Training läuft recht rund und der obligate Infekt des Winters zeigte sich (bisher?!) nur mit ein paar leichten Halsschmerzen für wenige Tage, im Großen und Ganzen konnte ich also gut „durch trainieren“.
Anfang März geht es dann ins erste Trainingslager zu Ute Mückel nach Mallorca -hier werde ich wieder als Radguide tätig sein & mein Training so ganz „nebenbei“ erledigen.
Aufgrund des guten Trainings bisher werde ich die Teilnehmer gemeinsam mit den anderen Guides also wieder kräftig fordern und fördern können.

Malleteam

Wer sich noch für qualitativ hochwertige Camps mit wirklich kleinen, individualisierten und so effektiven Trainingsgruppen anmelden möchte, dem sei ein Blick auf die Homepage von Ute empfohlen -noch gibt es freie Plätze- Für die Top Form 2018 also einfach klicken!

Allgemein | Sport-Training | 10. Februar 2018


Jahreswechsel

Derzeit sind ja gute Vorsätze wieder „en vogue“ & die nächsten 2 Wochen wird es wieder eng im Fitnessstudio, daher kleiner Tipp von mir:
0CA84764-070C-4EA7-AD88-9F0E2D5794E6
Daher halte ich es ebenso, keine Vorsätze, sondern Ziele für die auch der Weg glücklich macht!
„R2K2018‚cause happiness lies under a banyan tree!“
62BCE170-6600-406D-A697-5A5289B2DDD5

Allgemein | 31. Dezember 2017


Zwischenstand - Druck macht Erfolg

Mal wieder ein Zwischenstand von meiner Seite. Um die nicht unbedingt mehr werdende Trainingszeit effektiv zu nutzen und gerade Winter gezielt an den Defiziten arbeiten zu können ist natürlich eine Analyse des aktuellen „Ist-Zustandes“ nötig.
In der Region Mitteldeutschland führt da in meinen Augen kein Weg an Ben Reszel und seiner Firma Resource vorbei. Daher war ich im November zur Leistungsdiagnostik bei Resource. Ben und ich haben uns auf eine submaximale Raddiagnostik mit anschliessender Auslastung auf dem Laufband geeinigt. Beides mit Laktatbestimmung und Spirometrie.

RadLD

LaufLD

Und was soll ich sagen es war ein höchst aufschlussreicher Nachmittag -in vielerlei Hinsicht.
Zunächst zeigte sich das die letzte Saison und die Woche Grundlagentraining auf Feuerte eine sehr solide Basis geschaffen haben.
Zuletzt war ich im März 2013 bei Ben zur Diagnostik und wenn man diese beiden LD´s miteinander vergleicht, zeigt sich, dass die Grundlage und der Fettstoffwechsel aktuell deutlich besser ist als damals. Lediglich die Endgeschwindigkeiten sind noch nicht auf dem damaligen Niveau, aber wir haben ja aktuell noch Winter und viiieeel Zeit bis zum Saisonbeginn.
Wenn man nun aber genauer analysiert und zurück auf die Saison 2013 schaut, dann hatte ich im Mai 2013 auf Lanzarote mein bisher bestes Rennen mit bekanntem Ausgang..-der Krönung durch den Kona Slot.
Ich kann nicht leugnen, dass ich mich hiermit selbst ein Wenig unter Druck setze, aber (selbst gemachter) Druck macht ja bekanntlich Erfolgt!
Zum Anderen zeigt es mir aber auch, dass ich mich noch lange nicht zum alten Eisen zählen muss -trotz aufsteigender AK in der kommenden Saison!

Danke Ben -das akzentuierte Wintertraining hat begonnen!

Allgemein | Sport-Training | 14. Dezember 2017


Off-Season & Re-Start

Nach dem gut gelaufenen Ironman 70.3 Rügen habe ich zunächst eine recht aktive Saisonpause begonnen, lockeres Training nach Lust und Laune, denn nach der Zwangspause im März/April waren sowohl die Lust aufs Training groß, als auch die Laune bestens -dank des versöhnlichen Saisonausklanges.
Kurz sollte die Pause auch werden, denn Katja hat wie immer Verständnis für meine Überlegungen rund um den Sport, mehr noch, sie fördert sie sogar..
So sind also die nächste Langdistanz für 2018 und sogar die Planung der Option „Kona 2018“ also gemeinschaftlich beschlossen und dafür durfte dann auch gleich der kommende Urlaub herhalten
-Aktiv-Urlaub auf Fuerte! (Eigentlich ja ein Trainingslager, aber wer will schon die Konpromissbereitschaft seiner Frau überstrapazieren.. ;-))
Heißt also Marco legt auf dem Rennrad die Grundlagen für kommendes Jahr in ausgewogener Abwechslung mit Entspannung am Pool..; naja und eigentlich auch einige Laufkilometer in Katjas Begleitung auf Skates -aber was heißt hier eigentlich?!?

Es wäre eben nicht mein Weg nach Kona, wenn es eine schnurgerade Autobahn wäre, wo man quasi schon beim losfahren sehen kann wo man lang muss & ankommen wird..
Meine „Road2Kona“ ist eben ein schmaler, felsiger Trail..-macht ja auch mehr Spaß! ;-)
Was war los?
Ich hatte Ende August einen Magen-Darm-Infekt, den ich nach einigen Tagen recht gut und rasch überstanden hatte, so glaubte ich, aber auf Rügen schlummerten wohl noch einige Keime in mir.., denn einige Tage nach dem Rennen kam er nochmal durch. Daher entschied ich mich diesmal, neben einer Pause, zu einer gezielten Antibiotikatherapie. Die eigentlichen Symptome waren so umgehend weg, aber mit einiger Latenz bekam ich eine reaktive Tendovaginitis am Fuß/Unterschenkel (der nachgewiesene Keim ist hierfür, bzw. für reaktive Arthitiden bekannt) -an Sport, bzw. laufen war bei nicht mal schmerzfreiem Gehen nicht zu denken..
Also doch passive Saisonpause. Glücklicherweise hielt sich die Geschichte unter entsprechender Therapie nicht gar so lange wie befürchtet, so dass ich eine Woche vor Abflug nach Fuerte schon wieder auf der Rolle sitzen konnte.
IMG_4803
Die Laufpause habe ich aber sicherheitshalber etwas länger ausgedehnt.

Nun aber zum durchweg Positiven, Fuerte.
Erstmals war ich im Oktober auf der Insel und daher war es so warm wie nie, bis 39 Grad kletterte das Thermometer. Da erreichte das Mitfiebern mit den Hawaiistartern eine ganz ungeahnte Dimension.. ;-)
Nach kurzer Aklimatisierung lief es dann auf dem Rennrad wieder richtig gut und die Werte lassen keinen Zweifel daran, der eingeschlagene Weg ist nicht der falsche!

IMG_5753

Da wir wieder im Playitas waren, war ich auch ein paarmal im Wasser, noch nicht wieder fischgleich, aber auch nicht wie ein Eimer..-naja, zumindest nicht mehr mit der Öffnung nach vorne zeigend ;-)

Nachdem mein Unterschenkel nicht nur das Rollefahren, sondern auch die echten Höhenmeter auf Fuerte unkommentiert gelassen hat, wagte ich auch zwei Läufe, nach der erneuten Laufpause natürlich kein Vergleich mit Patrick Lange (aber der wäre bei mir ja auch nach verletzungsfreien Jahrzehnten anmaßend..) aber grundsätzlich wissen die Beinchen was sie tun sollen. Prima.

IMG_5774

Ich sehe es also positiv, die bei mir scheinbar obligate Verletzung der Saison habe ich schon früh weg und meine „Road2Kona“ ist eröffnet, die ersten Felsen sind schon überstiegen & der Spaß ist da! ;-)

Allgemein | Sport-Training | 18. Oktober 2017



© Marco Polo Peich 2018 | Kontakt | Impressum