News » Alle Artikel

Tag 9 – immer hart am Wind

Nach der morgendlichen Schwimmeinheit stand heute eine etwas längere aber eigentlich eher ruhig Radeinheit auf dem Plan -gesagt getan, ich bin ausgiebig die Küste entlang und das im vermeintlich flachen Teil..das eigentlich bedeutet im vorangehenden Satz, dass pünktlich zum Rückweg der Wind zum Einen ordentlich auffrischte und zum Anderen auch etwas die Richtung änderte..-juhu, mal wieder Wind von vorne..
Der abschliessende Lauf fiel dementsprechend anfangs etwas schwer und war zu allem Überfluss auch noch mit Intervallen versehen -die gingen dann aber wieder ganz ordentlich, so dass ich mir mein Abendessen spätestens hier wirklich verdient habe..-in diesem Sinne..“Mahlzeit!“

Allgemein | 4. Mai 2012


Tag 8 – Füße hoch!

Nach den beiden bereits absolvierten Blöcken hier auf Mallorca stand heute also der zweite verdiente Ruhetag an..-dem Körper will ja auch genug Zeit gegeben werden all die gesetzten Trainingsreize zu verarbeiten.. Daher haben wir den heutigen Tag also seehr ruhig mit mehr als genug Schlaf und einem entspannten Frühstück an der frischen Luft in der Sonne begonnen. Gegen Mittag war ich dann nochmal ausgiebig im Pool -ist zwar auch Training, macht aber erstens in der Sonne super viel Spass und zweitens lockert es den beanspruchten Rücken..

Nachdem ich im vergangenen Jahr den unglaublichen Luxus geniessen durfte meinen eigenen Physiotherapeuten mit im Trainingslager zu haben, merke ich in diesem Jahr umso deutlicher wie garndios das eigentlich war -daher hier nochmal vielen Dank an meinen Physio Dirk von Lotus Physiotherapie & Care in Berlin!!

Da mein Nacken trotz des „lockerschwimmens“ nicht so gänzlich geschmeidig war, habe ich mir daher heute einen Termin bei dem im Hotel tätigen Therapeuten geleistet..-mein Nacken hat sich gefreut und ich weiß einmal mehr, dass Dirk DER Physiotherapeut meines Vertrauens ist und bleibt!!!

Zum Abschluss des Tages gab es dann in gewohnter Art und Weise in der lauschigen Abendsonne ein lecker Abendessen..
und da es hier natürlich keine Ikea-Schüßeln gibt, mussten noch zwei-vier Teller folgen.. ;-))

Allgemein | 3. Mai 2012


Tag 7 – und immer noch einen drauf ;-)

m tramuntana

So oder so ähnlich haben meine Beine heute die Berge empfunden..-nur gut, dass morgen Ruhetag ist ;-)
Der Tag begann mit einer morgendlichen Schwimmeinheit vor dem Frühstück -so zum Wach werden.., hat aber definitiv seinen Reiz in die ersten Sonnenstrahlen zu schwimmen!
Nach dem Frühstück dann aufs Rad und ab in die Berge, zum Glück als längere Grundlageneinheit, aber ich glaube bei Intervallen hätte ich heute auch vom Rad gebrochen ;-)
„hintendrauf“ gab es dann noch einen längeren Lauf -ebenfalls als Grundlageneinheit und der ging wieder richtig gut, auch wenn sich die Unterschenkel unterschiedlich anfühlen, verhält sich auch der rechte relativ unauffällig..
In jedem Fall war das Abendessen auch heute wieder hart erarbeitet und sehr verdient -auch wenn es aktuell fast schon wieder verstoffwechselt zu sein scheint..

Nebenbei eine Beobachtung am Rande im lokalen Supermarkt:
fällt wohl in die Kategorie „Dinge, die die Welt nicht braucht…“. Cola ohne Zucker und ohne Koffein, das ist ja schon fast so obskur wie „Sport“ per Elektrostimmulation oder an der Wii…

Allgemein | 2. Mai 2012


Tag 6 – schneller als der Regen..

Heute stand eine nicht gar so lange, aber dafür umso intensivere Radeinheit auf dem Programm, hin blies der Wind wieder recht anständig, so dass es schwer war locker zu fahren..in den Bergen angekommen sollte dann ja ohnehin Schluss sein mit locker; aber bei diesem An- und Ausblick verzeiht man schmerzende Beine gerne, oder?!

Der anschliessende Rückweg sollte eigentlich wieder eher locker sein -und eigentlich rechnete ich ja mit Rückenwind, aber bekanntlich kommt es ja meist anders als man denkt.., der Wind hatte gedreht und blies mir wieder lustig ins Gesicht und zu allem Überfluss zog noch eine Gewitterfront auf, ich konnt also quasi wählen, eher ruhig und dafür nass, oder volles Ballet und eventuell trocken..-nachdem ich die erste Runde „Regenwolken gegen Marco“ ja auf meinem „Ausflug“ nach Berlin vor ein-einhalb Wochen ja verloren hatte, gelang mir heute der Ausgleich; dafür muss Patrick aber wohl den Plan nachträglich anpassen und noch 30 Minuten „Anschlag“ einarbeiten.. ;-))

Am Nachmittag kamen dann noch einige Meter im Pool und, dank des nun wieder besten Wetters, einiges an Bräune dazu und schon war Tag 6 auch schon wieder vorbei…

Allgemein | 1. Mai 2012



© Marco Polo Peich 2018 | Kontakt | Impressum